10. April 2017

[Rezension] - Camp 21 - Grenzenlos gefangen (Rainer Wekwerth)






Verlag: Arena Verlag
Übersetzt von: -
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 352
Altersempfehlung: ab 14
Preis: 16.99 € [D]
ISBN: 978-3-401-60177-9
Bildquelle: © Arena Verlag






Klappentext
"Mike und Kayla sind in Camp 21 gelandet. Sie kennen sich kaum und mögen sich noch weniger. Durch elektronische Armbänder aneinander gefesselt, ist es ihnen unmöglich, sich aus dem Weg zu gehen. Entfernen sie sich zu weit voneinander, empfangen sie über die Fessel quälende Schmerzimpulse. Während Kayla versucht mit der Situation zurechtzukommen, ahnt Mike, dass im Camp etwas nicht stimmt. Nach einem tödlichen Vorfall gelingt den beiden die Flucht. Doch dies ist erst der Anfang einer atemberaubenden Jagd, denn die Fesseln, die geheimen Experimente und die Liebe zueinander bilden für Mike und Kayla ein gefährliches Netz, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.“ (Quelle: www.arena-verlag.de)

Gestaltung
Die Schrift des Titels finde ich richtig cool, da er aus Maschendrahtzaun geschrieben ist. Auch finde ich es gut, dass man das zentrale Handlungselement, das aneinander Gefesseltsein eines Mädchens und eines Jungens, direkt auf dem Cover erkennen kann. Allerdings ist das rote Leuchten der Fessel für mich etwas zu hell, denn so lenkt es von dem Titel und dem restlichen Cover sehr ab. Insgesamt finde ich das Cover passend zur Geschichte, auch wenn es mich nicht ganz umhaut.

Meine Meinung
Von Rainer Wekwerth kenne ich bereits „Blink of Time“ und da sein neues Buch „Camp 21 – Grenzenlos Gefangen“ in eine ganz andere Richtung zu gehen scheint, war ich gespannt, was mich in diesem Buch erwarten würde. Ich fand vor allem die Idee spannend, dass die beiden Protagonisten Mike und Kayla in einen Erziehungscamp landen, in dem anscheinend nicht alles so läuft, wie es laufen sollte. Vor allem diese Skepsis gegenüber dem Camp hat mir gut gefallen, denn ich habe gerne selber Vermutungen angestellt, was mit dem Camp nicht stimmen könnte. So hat das Buch für spannende Lesestunden gesorgt!

Das Buch ist fesselnd und spannend geschrieben, denn die Kapitel sind nicht sehr lang, sodass ich „Camp 21“ schnell gelesen hatte. Der Schreibstil von Rainer Wekwerth ist wie ich es schon aus „Blink of Time“ kannte, sehr angenehm, denn er fokussiert auf das Wesentliche ohne zu lange, ausschmückende Beschreibungen. Zudem wird die Geschichte abwechselnd aus den Perspektiven von Mike und Kayla erzählt. Dabei wird meist an den spannendsten Stellen die Sichtweise gewechselt oder das Kapitel beendet. So sorgt der Autor dafür, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Zudem steigert sich das Buch zum Ende hin was das Auftreten von rasanten Actionszenen angeht enorm. Die Geschichte wird immer temporeicher, sodass keine Zeit für wirkliche Verschnaufpausen bleibt – weder für die Figuren noch für den Leser. So liebe ich das! Allerdings fand ich die, in die Handlung eingewebte Liebesgeschichte etwas zu viel des Guten. Ich für meinen Teil hätte sie nicht gebraucht und es wirkte auf mich auch eher so, als wäre sie eingebaut worden, weil kleine Romanzen anscheinend in jedes Jugendbuch gehören oder weil die Protagonisten eben männlich und weiblich sind und hier eine Beziehung nicht ohne Liebe klappt. Und wenn dies schon eingebaut wird, dann hätte es wenigstens etwas tiefer gehen können und ausführlicher bearbeitet werden können. Ansonsten haben mir die Wendungen der Handlung aber gut gefallen und auch dass mich die Geschichte dazu angeregt hat, mitzudenken und Vermutungen anzustellen.

Die Figuren passten gut zur Geschichte, auch wenn sie für mich ruhig noch etwas mehr Tiefe hätten vertragen können. Beispielsweise denken Kayla und Mike kaum an ihr altes Leben, als sie im Camp 21 sind. Auch über den Grund, weswegen sie im Camp gelandet sind, wird kaum nachgedacht oder beschrieben, wie die Jugendlichen dies gefühlsmäßig erleben. Das Buch fokussiert wirklich sehr auf die Actionmomente, was mir auch wirklich gut gefallen hat, doch etwas mehr Tiefe bei den Figuren hätte „Camp 21 – Grenzenlos Gefangen“ für mich zu einem noch schöneren Leseerlebnis gemacht.

Fazit
Das neue Buch aus der Feder von Rainer Wekwerth zeigt wieder, wie grandios der Autor sich darauf versteht, actiongeladene Geschichten zu schreiben. In „Camp 21 – Grenzenlos Gefangen“ schrauben sich die rasanten Momente immer weiter in die Höhe, bis der Leser das Buch aufgrund seines hohen Tempos kaum mehr aus der Hand legen kann und kaum noch zu Atem kommt. Einzig die mangelnde Tiefe bei den Figuren und der Liebesgeschichte hat mich etwas gestört.
Sehr gute 3 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Hey Laura,

    Uwe war ja so nett und hat mir das Buch ausgeliehen. Nachdem ihr beide jetzt nicht so ganz begeistert seid, bin ich wirklich neugierig was ich zu dem Buch sagen werde!

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra!

      Da bin ich auch gespannt! Vor allem interessiert mich deine Meinung zur Liebesgeschichte, denn da bist du ja meist noch empfindlicher als ich ;)

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  2. Hallo Laura,

    die kleine Liebesgeschichte hat mich im Buch nicht wirklich gestört, was wohl an der ganzen Spannung und Action lag ;)

    Gerade die kurzen knackigen Kapiteln und den daraus entstehenden Lesesog mag ich und so ist das Buch sehr kurzweilig gelesen.

    @Sandra, ich bin gespannt, wie es dir gefällt und das habe ich doch gerne gemacht :*

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Uwe!

      Haha das kann gut sein. Vermutlich hast du sie deswegen einfach ignoriert :D Ich hätte mir da, wenn sie sich denn schon verlieben, etwas mehr Tiefe erhofft.

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  3. Huhu Laura-Herzchen, <3

    "Camp 21" werde ich spätestens übernächste Woche auch lesen. Auf die Spannung und die Actionszenen freue mich mich schon sehr. Und ich hoffe, dass ich die Liebesgeschichte mag. Schade, dass die Charaktere zu wenig Tiefgang haben.

    Liebste Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Allylein!

      Ah cool, dass du das Buch auch in Angriff nimmst! :) Ich bin mal gespannt, was du zur Liebesgeschichte sagen wirst, aber ich könnte mir vorstellen, dass du sie nicht kritisch siehst :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  4. Huhu :)
    seine bisherigen Bücher mochte ich echt gern, ich bin mal gespannt, ob es mir auch so ergehen wird.

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mella!

      Hast du das Buch den schon bzw. wenn ja, weißt wann du es lesen möchtest? :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!