27. Mai 2017

[Rezension] - Der Koffer (Robin Roe)






Verlag: Königskinder Verlag
Übersetzt von: Sonja Finck
Reihe: Einzelband
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Altersempfehlung: ab 16
Preis: 19.99 € [D]
ISBN: 978-3-551-56029-2
Bildquelle: © Königskinder Verlag






Klappentext
"»Wie viele Sterne?«, hat Julians Vater immer gefragt, wenn er ihn abends ins Bett brachte. Zehntausend-Sterne-Tage waren die besten überhaupt. Doch Julians Eltern sind tot. Seit er bei seinem Onkel wohnt, ist ihm ist nichts geblieben als Geheimnisse und ein Koffer voller Erinnerungen. Als Julian seinem Pflegebruder Adam wiederbegegnet, ist er zunächst voller Glück. Adam, der so nett ist und so tollpatschig und trotzdem zu den Coolen gehört. Doch es ist schwierig Vertrauen zu fassen. Und je mehr Vertrauen Julian fasst, desto mehr kommt Adam hinter seine Geheimnisse. Das bringt sie beide in große Gefahr.“ (Quelle: www.carlsen.de/koenigskinder)

Gestaltung
Das Cover finde ich großartig! Die dunklen Farben erzeugen ein sehr stimmungsvolles Gesamtbild, das vor allem den Sternenhimmel richtig schön zur Geltung bringt. Das Schwarz-Weiß-Foto der beiden Jungs passt sich auch richtig schön in das Bild ein. Zudem passt es klasse zur Handlung des Buches. Auch unter dem Schutzumschlag ist das Buch ein wahrer Augenschmaus, denn – parallel zum Titel – verbirgt sich ein farblich passender Koffer unter dem Umschlag! Die Buchdeckel sehen so richtig klasse aus!

Meine Meinung
Ich kann gar nicht sagen, wie lange ich an dieser Rezension gesessen und gefeilt habe…aber es war eine lange, lange Zeit. Ich wollte, dass meine Rezension rüber bringt, was ich beim Lesen von „Der Koffer“ empfunden habe. Dass jeder, der meine Rezension liest, spürt, wie unfassbar berührend und toll dieses Buch ist, damit er oder sie es selber auch unbedingt lesen möchte. Aber es fällt mir schwer so ein komplexes, vielschichtiges Buch in nur wenigen Worten zu umfassen und ihm gerecht zu werden, ohne mich immer erneut zu wiederholen. Aber eins kann ich klar und deutlich sagen: lest dieses Buch, ihr werdet es nicht bereuen!

„Der Koffer“ beinhaltet eine so intensive, aufrührende und emotionale Geschichte, dass ich mir sicher bin, dass sich kaum ein Leser ihrer Wirkung entziehen kann. Mir zumindest ging es so schon nach den ersten Seiten. Die Geschichte hat sich wie ein magischer Schleier um mich gelegt und ich war sofort in ihr versunken. Dies lag vor allem an der Kombination verschiedener Gefühle, die der Debütroman von Robin Roe in mir ausgelöst hat. Hier erwarten den Leser eine Mischung aus Freude, Trauer und Hoffnung!

Dies liegt vor allem an Protagonist Julian. Direkt zu Beginn wird spürbar, dass er anders ist als seine gleichaltrigen Mitschüler. Er ist introvertierter, distanzierter und ruhiger. Bei mir hat er direkt etwas ausgelöst, denn er ist mir sprichwörtlich unter die Haut gegangen. Ich hatte Mitleid mit ihm und habe gespürt wie mein Herz angesichts seiner Situation und seiner schweren Bürden ebenfalls schwer wurde. Dass ich auf diese Weise mit einer Figur mitfühle und meine Empathie sofort so intensiv einsetzt, erlebe ich selten. Allein deswegen ist „Der Koffer“ ein grandioses Buch, denn es ist eine Seltenheit auf dem Buchmarkt, dass einem eine Geschichte begegnet, die so viel in einem auslöst.

Gleichzeitig verkörpert dieses Buch aber auch positive Gefühle, sodass ich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt wurde, denn es gibt immer wieder kleine Hoffnungsschimmer in der Geschichte, die mich haben dahinschmelzen lassen. Neben Julian gibt es nämlich noch Adam, den Pflegebruder von Julian. Er wird im Laufe der Geschichte zu Julians Halt. In schweren Situationen gibt Adam Julian Kraft und das hat mein Herz einfach erwärmt. Die Beziehung zwischen den beiden jungen Männern ist so herzergreifend und von der Autorin auch absolut authentisch und echt dargestellt worden. Sie sind eigentlich sehr unterschiedlich und doch ist zwischen ihnen eine so tiefe, innige und feste Verbindung, dass ich beim Lesen den Eindruck hatte, dass ich sie spüre und dass sie nichts erschüttern kann.

Diese Intensivität, die zu spüren war, lag meiner Meinung nach auch daran, dass das Buch aus den Ich-Perspektiven der beiden Jugendlichen erzählt wird. Der Fokus liegt zwar eher auf Julians Sichtweise, aber auch Adam kommt nicht zu kurz, sodass Robin Roe in beide Charaktere Einblicke gewährt. Dabei hatte ich den Eindruck, dass die Autorin die Seelen beider Jugendlichen offen legt, denn für mich fühlte es sich wirklich so an, als würde ich in das tiefste Innere beider Figuren blicken und sie so richtig kennen lernen. Die Autorin hat den Charakteren eine unglaubliche Tiefe verliehen, sodass ich es gar nicht in Worte fassen kann. Adam und Julian sind keine 0815 Figuren, sie haben Charakter, sind besonders und stechen einfach hervor. Beide haben zudem schwere Lasten mit sich zu tragen, die mich oftmals zum Schlucken gebracht haben.

Dies führt auch direkt zum letzten Punkt meiner Rezension - der Handlung - über. Die Handlung ist alles andere als leicht. Vielmehr ist sie voller tragischer, grausamer Momente, die das Herz schwer machen und einen Klos im Hals erzeugen. Gleichzeitig sind immer wieder auch Hoffnungsschimmer in die Handlung eingestreut, die für Ruhepausen gesorgt und mir ein sanftes Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. So erzeugt „Der Koffer“ eine eindringliche Sogwirkung, die mich kaum losgelassen hat, denn manche Szenen sind wirklich schwer zu ertragen, sodass meine Gefühle hier wirklich mit mir Achterbahn gefahren sind.

Fazit
Für mich ist „Der Koffer“ eine durchdringende, eindringliche Geschichte, die vor allem meine Gefühle angesprochen, angeregt und in ein wahres Auf und Ab geschickt hat. Selten kommt mir ein Buch in die Finger, das so viel in mir auslöst und bewegt! Von einem Klos im Hals bis hin zu Glücksgefühlen und einem sanften Lächeln im Gesicht war alles dabei. Meine Begeisterung für diese intensive, emotionale Geschichte kann ich wirklich kaum in Worte fassen, denn das Buch reißt den Leser einfach mit sich und zieht ihn schon nach wenigen Seiten in ein Wechselbad der Gefühle durch das man alles um sich herum vergisst! Dieses Buch ist einfach atemberaubend und überwältigend!
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Kommentare:

  1. Huhu Lauralein, <3

    wie du weißt war ich nicht von der ersten Seite hin und weg. Das macht aber gar nichts, da es dann ja immer besser und besser wurde. Der Koffer ist definitiv ein Buch was einem auch noch nach dem zuklappen zu denken gibt.
    Ganz tolle Rezi! Hat sich ausgezeichnet, dass du so lange daran herumgedoktert hast.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandrachen! <3

      Ja, das stimmt und es freut mich total, dass dir das Buch dann immer besser und besser gefallen hat! :) Und danke dir! <3 Das freut mich, dass sich das ausgezahlt hat ;)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Hach, das hast Du ganz wundervoll geschrieben, meine Liebe! Ich weiß immer noch nicht, ob das Buch was für mich wäre, aber ich werde immer neugieriger :)

    Liebste Grüße

    Rica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Rica!

      Wie lieb von dir! Dankeschön! <3 Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, dass du das Buch mögen wirst, wobei es schon eine schwere Handlung in sich trägt...ich hoffe, deine Neugierde ist bald so groß, dass du dir das Buch kaufen wirst ;)

      Liebe Grüße <3
      Laura

      Löschen
  3. Hallo Herzchen, <3

    auf diese Rezi habe ich ja schon gewartet, weil ich ja schon wusste, wie unfassbar begeistert du bist. Es ist richtig schön, deine ansteckenden mitreißenden und mitfühlenden Worte zu lesen. Ich weiß ganz sicher, dass auch ich diesen Buchschatz definitiv noch lesen möchte. Ganz großartig geschrieben!!!

    Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Allylein!

      Danke dir! Ich hoffe, dass du das Buch auch so sehr lieben wirst wie ich! Es ist wirklich ganz besonders und mit eins meiner liebsten Königskinder ;)

      Drück dich,
      Laura

      Löschen
  4. Hallo Laura,

    man spürt beim Lesen deiner Reiz wie tief das Buch dich bewegt hat und das du dir fürs Schreiben Zeit gelassen hast, gefällt mir.

    Wie du ja weißt, konnte ich an diesem Buch nicht mehr vorbei und werde es nun als nächstes lesen. Ich bin sehr neugierig, da es mein erstes KöKi Buch wird.

    Ganz liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Uwe!

      Ahh wie cool, dass du dieses Buch als nächstes lesen wirst! Es war ja schon bei der Vorstellung auf der FBM mein heimlicher Favorit, weil der Klappentext schon so unfassbar gut klang und wow...was in diesem Buch steckt! Ich hoffe ganz fest, dass es dir auch so gut gefallen wird!

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  5. Hallo Laura,
    die Königskinder haben noch einige Bücher, die ich mir genauer anschauen möchte. Der Koffer steht allerdings aufgrund so vieler absolut bewegter Rezensionen wie deiner, bereits auf der Wunschliste. Ich werde immer neugieriger auf das Buch.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja!

      Das freut mich, dass du den "Koffer" bereits auf deine WuLi gesetzt hast :) Die Königskinder haben ganz besondere Bücher! Ich kann dir von den ihnen noch "Die wirkliche Wahrheit" empfehlen, das Buch hat mir auch sehr, sehr gut gefallen oder "Der Geruch von Häusern anderer Leute" :)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen

Ich freue mich, dass du einen Kommentar hinterlassen willst! Vielen Dank dafür! :)
Meine Antwort findest du, nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, direkt darunter! =)
Und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog!